nächster:  Vernünftige Tabulatorgröße im nano-Editor. vorheriger:  Paddeln auf der Elbe...

Ninja Kommando

Zeitpunkt: 25.10.2012 22:41
Version(en): 1
Herrlichster Martial-Arts-Schinken. Wie immer verkommen die Dialoge in's Ulkige, aber die Kampfszenen sind ideenreich und sehr gut gemacht. Hong-Kong-Foo vom Feinsten! Toller Stelzenkampf und ein ausgeklügelter Kampf im Trainings-Dojo.

Im ersten Drittel ist die Schlagdichte für europäische Action-Verhältnisse ungewohnt hoch und ebt auf der Hälfte in typische Problematiken ab. Das alte Leid: Mißverständnisse aufgrund ungenügender Kommunikation.

Aber nachdem die beiden recht jungen Hauptdarsteller sich zum wiederholten Male minutenlang auf die Mütze geben, kommt's dann doch zum klärenden Gespräch. Und siehe da - die Erzfeinde der ersten Filmhälfte sind Brüder und müssen nach kurzer Besinnung auch gleich den Angriff eines üblen Schurken und dessen Rockertruppe inkl. Kampfmönch gemeinsam abwehren.

Und der besondere Knaller daran: Nach anfänglichen Seitentritten der Chinesen gegen die Japaner entwickelt die unverhersehbare Bruderschaft ein Inter- und Superasiatisches Kampfspektakel. Der Japaner kommt unterirdisch, der Chinese auf Stelzen. Phänomenal!

Den Finish-Move liefert dann tatsächlich die Uschi des Japaners mittels Entblösung der sekundären Geschlechtsmerkmale...
... ich kann nicht mehr :D

P.S. Der Film ist genau 30 Jahre alt. DAS hätte ich nicht gedacht. Jaaa okay - an den Frisuren sieht man es, aber an den Kampfszenen asiatischer oder amerikanischer Filme hat sich doch in den letzten Jahrzenten nicht wirklich was geändert. Oder?

nächster:  Vernünftige Tabulatorgröße im nano-Editor. vorheriger:  Paddeln auf der Elbe...